Wer macht die Preise?

 

Die Preise für die häusliche Alten- und Krankenpflege gelten einheitlich für alle ambulanten Pflegedienste. Die Abrechnung mit den Pflegekassen setzt die Einstufung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) ab 2017 in die Pflegegrade voraus.


Wer zahlt was?

 

Die Pflegeversicherung zahlt nur nach pauschalen Sätzen je nach Pflegegraden. Die Leistungen können wahlweise als Pflegesachleistung, als Pflegegeld oder als Kombination von beiden in Anspruch genommen werden. Beträge, die über die Pauschale der Pflegeversicherung hinausgehen, sind privat zu zahlen.

Bei Vorliegen bestimmter Einkommens- und Vermögensgrenzen kommt als Kostenträger die Sozialhilfe in Frage. Diese Möglichkeit kommt ebenfalls bei Nichtvorliegen eines Pflegegrades in Betracht.

 

Nr.

Leistungsart

Endpreis

(ab 01.01.2017)

1.

Kleine Morgen-/Abendtoilette

17,78 €

2.

Große Morgen-/Abendtoilette

28,16 €

3.

Lagern

4,94 €

4.

Lagern als alleinige Leistung

9,88 €

5.

Mobilisation

7,41 €

6.

Mobilisation als alleinige Leistung

9,88 €

7.

Hilfe bei der Nahrungsaufnahme

12,35 €

8.

Sondenkost bei implantierter Magensonde (PEG)

4,94 €

9.

Darm- und Blasenentleerung

4,94 €

10.

Darm- und Blasenentleerung als alleinige Leistung

9,88 €

11.

Hilfestellung beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung

3,46 €

12.

Begleitung bei Aktivitäten außer Haus

29,64 €

13.

Hauswirtschaftliche Verrichtung (1Std.)

27,60 €

14.a)

Pflegeeinsatz nach § 37 SGB XI (Pflegegrad 2+3)

23,00 €

14.b)

Pflegeeinsatz nach § 37 SGB XI (Pflegegrad 4+5)

33,00 €

14.c)

Pflegeeinsatz nach § 37 SGB XI (Pflegegrad 1)

23,00 €

15.

Erstbesuch/Folgebesuch

27,77 €